Direkt zum Hauptbereich

Yoga mit App - Teil 3

 
Der Juli war noch gezeichnet von den Prüfungen und anschließend endlich mal ein paar Tage richtig frei. Mit nix zu tun, frei. Na ja also, der Garten war arg vernachlässigt worden also war da auch viel zu tun. Daher gab es einiges an Gartenarbeit statt Sport.
Noch mal zur Ansicht den Juni und der Juli. Ich denke man sieht, wann ich wohl eher "eingespannt" war.




 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Was habe ich nun im dritten Monat anders gemacht? Außer, dass ich auch anderen Sport wieder eingelegt habe, habe ich bereits von den immer gleichen 6 Minuten hier und da Langeweile bekommen und wilder mich wieder durch den Happy und Fit Yoga Youtube Chanel. After Office Yoga in 12 Minuten Länge und wirklich super angeleitet. Hier Spannung, da Öffnen, Kniescheiben hochziehen.

Die letzte Juli Woche war stressig und voll mit Schmerzen. Ich musste mich von American Gods trennen. Ich hab nur noch Schmerzen gehabt und beschlossen, dass ich es nicht mehr mit zum Pendeln schleppen kann. Das Hardcover ist nicht so leicht und ich hoffe am Wochenende bekomme ich es endlich durch. Yoga als Ausgleich kam da auch wieder zu kurz, am Donnerstag habe ich mir dann bei Happy und Fit eine halbstündige Session ausgesucht, um da ein wenig nachzuholen. Da hat es sich gelohnt, dass ich mich mal vorher umgezogen habe. Bin ordentlich ins Schwitzen gekommen. Trotzdem habe ich den Rest des Abends mit dem TENS-Gerät im Nacken verbracht.


Insgesamt ist es im Juli etwas mau gewesen mit dem Sport, dafür um so schlimmer mit den Schmerzen. Allerdings habe ich jetzt zeitlich nicht unbedingt weniger Sport gemacht, nur weniger oft.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Facehugger

Ein Projekt, dass ich schon ewig machen wollte:

Der Facehugger - das Alienbaby

Frisch aus dem Ei geschlüpftes Alien braucht Liebe, Wärme und Umarmungen.
Da ich mir vor den Prüfungen einen Tag frei gönnt hatte und diesen mit meinen Kreativmädels verbrachte, habe ich die Gunst der Stunde nutzen können und nach so langer Zeit endlich mal wieder die Häkelnadel auspackt. 

Auf Ravelry gibt es so einige schöne Vorlagen zur Auswahl, wenn man einen Facehugger aus der Alien Filmreihe für zu Hause zum Knuddeln will. Ein großer, stabiler Facehugger von camaharet kam für mich in Frage oder lieber klein und handlich von ghexia oder ax174. In der Kürze der Zeit, sollte er wohl lieber handlich werden.



Entschieden habe ich mich dann für die Vorlage von ghexi. Letztendlich war ich aber leider etwas unkonzentriert und aus der Übung als ich dann endlich gehäkelt habe. Daher ist er mir nicht sooo gut gelungen außerdem stand ich am Anfang etwas auf Kiegsfuß mit der englischen Beschreibung. 








Erschreckend wie lan…

#SchleFaZ Club Tour 2017

Zum Auftakt der Sommerstaffel der schlechtesten Filme aller Zeiten (SchleFaZ) gab es eine Clubtour zu der man, durch Teilnahme an einem Quiz, Karten gewinnen konnte. Es gab auch nur die Möglichkeit Karten zu gewinnen, diese waren nicht frei verkäuflich.


Ich hatte tatsächlich Glück und habe 2 Karten gewonnen. Damit gab es gratis Pizza, ein gratis Getränk, ein gratis Schnurrbart und ein Filmerlebnis in einem vollen Club auf Bierzeltbänken. Anmoderiert und abmoderiert von Oliver Kalkhofe und Peter Rütten. Verzeihung, natürlich Päter für die SchleFaZianer.

Die Stimmung war großartig. Ein Haufen Leute schaut sich absichtlich einen schlechten Film an, lachen, freuen sich und applaudieren wenn es anfängt völlig absurd zu werden. Schlechte Outfits bringen das Publikum zum Grölen und alle warten gespannt was in den Filmpausen die Moderatoren dazu beizutragen zu haben.


Wir sind nicht die einzig "Angereisten" neben uns sitzt ein Pärchen auch Hannover, beide SchleFaZ Fans und außerdem sch…

Paper Girls 1 - das ganze Buch

Nach dem Gratis Comic Tag habe ich mich für den Kauf der Bücher einiger meiner "Leseproben" entscheiden. Darunter als Favorit ganz klar Paper Girls von Cross Cult.

Kurz noch etwas zum Autor Brian K. Vaughan. Den Comicfreunden dürfte er von Ex Machina, Y: The Last Man und Saga bekannt sein. Die Serienjunkies kennen ihn wohl schon durch Lost und Under the Dome. 

Das Ende des ersten Kapitels lies einen etwas in der Luft hängen aber mit einer Idee, was nun los ist zurück. Nun wurde die Idee zu Ende gebracht und es ist viel passiert aber ja was ist denn nun eigentlich los?

Nachdem sich unsere taffen Zeitungsmädels am Morgen nach Halloween durch die Straßen schlagen sind zwischen den jugendlichen, die noch in ihren Masken die Gegend unsicher machen, auch echte Monster unterwegs.

Als wäre das nicht schlimm genug, können sie auch noch immer wieder ein merkwürdiges Geräusch hören. Der Walkman wird hier als Verteidigung nicht reichen also muss eine Waffe her. Nur warum sind hier eigentli…