Dienstag, 11. Juli 2017

Prüfungsangst

Mit Prüfungsangst müssen wir alle kämpfen und sie ist auch gut, denn sie hilft uns die Prüfung ernst zu nehmen. Was wenn sie aber überhand nimmt?

Im ersten Semester war es wirklich schlimm. Ich hatte ewig keine Prüfungen mehr ablegen müssen. Mit schlimmsten Befürchtungen und unendlich nervös ging ich in die Prüfungsphase. Der erste kleine Blackout folgte direkt in der ersten Prüfung, die mündlich durchgeführt wurde. Zum Glück konnte man sich da raus quatschen und die Note war nun auch nicht so schlecht.
Lernen mit Karteikarten
 
Die erste schriftliche Prüfung war noch schlimmer. Angst, nervös und Tatterich. Ich glaube meine Handschrift war so schlimm, dass man diese teilweise einfach nicht lesen konnte. Ich konnte ja selbst kaum noch lesen was ich geschrieben hatte. Bestanden? Ja aber da wäre wirklich mehr drin gewesen. Das ärgert mich immer noch und noch mehr würde es mich verfolgen, wenn ich Prüfungseinsicht genommen hätte. Egal ob Handschrift oder falsche Antworten, so kann ich es besser verarbeiten und abhaken.


Es ist nun kurz vor den Prüfungen des zweiten Semesters und ich glaube es wird nur unwesentlich besser werden als im ersten Semester. Ich habe jetzt schon Angst und träume auch schon mal von den Prüfungen. Dabei geht es aber nie um fehlendes Wissen. Ich lerne, ich bereite mich vor, ich bespreche mich mit Kommilitonen und wir versuchen die Dozenten zu löchern. Zu den Abenden und Wochenenden kommen auch noch einige freie Tage, damit auch wirklich ausreichend Zeit zum Lernen da ist. In meiner Schulzeit habe ich mich glaube ich nie so intensiv auf Klausuren vorbereitet wie im Studium.


Leider fiel das letzte Wochenende vor den Prüfungen dann noch weg. Spontaner Arbeitseinsatz. Danach der Bammel, schaffe ich noch mir alles zu merken? Die Wissenschaft sagt ja, dass man kurz vor den Prüfungen nicht mehr "lernen kann". Man merkt sich nichts. Ich war nun gezwungen einiges kurz vorher noch mal zu wiederholen oder noch was zu ergänzen. Einer meiner Kommilitonen lernt aber nur so. In der Nacht vor der Prüfung hat er sich teilweise erst angefangen mit den Stoff zu beschäftigen... Mal sehen wer von uns besser abschneidet.


Meine erste Prüfung war schlimm. Meine Handschrift wieder eine Katastrophe aber irgendwie ging es. An dem Tag standen 2 Prüfungen an. Vor der ersten hatte ich weniger Angst aber nach dem der Tag vorbei und beide Prüfungen geschrieben waren, habe ich nun ein besseres Gefühl für die zweite Prüfung.
Die dritte Prüfung. Aufgeregt aber ok. Nach der Prüfung immerhin das Gefühl es hinter sich gebracht zu haben. Wir haben bei einer Aufgabe alle mehr oder weniger gepatzt. Mal sehen wie da die Ergebnisse ausfallen werden.



Der Tag vor der Horrorprüfung war schlimm. Total nervös, immer wieder das Gefühl ich packe es nicht, weil ich einfach keine Ahnung davon habe, was ich da machen soll. Die Nacht war auch nicht besser. Ständig wach gewesen, tatsächlich auch von der Prüfung geträumt. Es soll einfach nur schnell vorbei sein. Statt dessen gibt es noch ein Telefonat mit der Arbeit, bevor es zur nächsten Prüfung ging.

Ist das übertrieben? Ich fürchte nein. Es waren 67 Studenten in dem Modul angemeldet und nur ca. 30 sind tatsächlich zur Prüfung angetreten. Damit war ich offensichtlich schon sehr mutig! Einer hat sich dann auch direkt nach 3 Minuten gedacht, ich gebe schon mal ab, wird ja eh nichts. Danke, damit durfte keiner mehr auf Klo in der Prüfung. Die Zeit hat gereicht, ich konnte die Prüfung sogar noch mal durchgehen und verschlimmbessern. Ein wenig überraschend war wie viel ich tatsächlich wusste. Leider war ich ein paar Minuten zu langsam mit der Klausur und ich durfte nicht mehr raus, bis die Prüfungszeit angelaufen war. Zum Einen wollte ich einfach nicht mehr die Prüfung sehen und zum Andern musste ich dringend auf Klo und mit dieser aufgestauten nervösen Energie noch knapp 15 Minuten verharren. Erst auf dem Weg nach Hause fiel die Anspannung wirklich von mir ab und die Tatsache, dass ich nun wirklich mal frei habe wurde mir bewusst.

Gewöhnt man sich irgendwann an Prüfungen? In der Schule war ich auch schon immer die mit der Prüfungsangst. Kann der Bammel abnehmen? Auch ein gute Vorbereitung hilft mir nicht, um vor der Prüfung ruhiger zu werden.
Hab ihr Tipps und Tricks wie man weniger Angst hat? Wie meistert ihr Prüfungen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen