Freitag, 30. Juni 2017

Kobo Glo - eRader Suche

Wir sind schon so lange zusammen und er ist ein guter Begleiter auf meinem Täglichen Arbeitsweg. Anfangs war ich nicht sicher, ob ich Buch gegen Technik tauschen möchte aber G. R. R. Martin hat mir solche Rückenschmerzen bereitet, dass ich sagen muss, dass ich über diese Erleichterung mehr als froh war. 

Mein Glo, mein BWL2

Ich habe ihn nun seit Weihnachten 2012 und dank Softwareupdates ist er auch durchaus noch schneller geworden, als er ursprünglich war. Wenn ich allerdings eins meiner Skripte drauf lade, dauert das Öffnen sehr lang. Insgesamt ist er immer noch top aber auch wenn Geduld eine Tugend ist, mir fehlt sie manchmal. In der Bibliothek ein Buch zu finden und das Aufrufen dauert mir eigentlich zu lange. Wenn ich auf der Zugfahrt mal zwischen Roman und Skript wechseln will.... Naja, ich mach es nicht, weil es mir zu lange dauert. Schließlich sitze ich ja "nur" 30 Minuten in den Öffis pro Strecke. Da ist es entweder Skript oder Buch.

Jetzt ist guter Rat zwar nicht aber vermutlich der neue eReader teuer. Die Einstiegsklasse unter 100 Euro fällt für mich weg, denn dann kann ich auch bei meinem Glo bleiben und habe auch vermutlich mehr davon. Aber was nehmen?

Montag, 26. Juni 2017

Facehugger

Ein Projekt, dass ich schon ewig machen wollte:

Der Facehugger - das Alienbaby

Frisch aus dem Ei geschlüpftes Alien braucht Liebe, Wärme und Umarmungen.
Da ich mir vor den Prüfungen einen Tag frei gönnt hatte und diesen mit meinen Kreativmädels verbrachte, habe ich die Gunst der Stunde nutzen können und nach so langer Zeit endlich mal wieder die Häkelnadel auspackt. 

Auf Ravelry gibt es so einige schöne Vorlagen zur Auswahl, wenn man einen Facehugger aus der Alien Filmreihe für zu Hause zum Knuddeln will. Ein großer, stabiler Facehugger von camaharet kam für mich in Frage oder lieber klein und handlich von ghexia oder ax174. In der Kürze der Zeit, sollte er wohl lieber handlich werden. 


 
Entschieden habe ich mich dann für die Vorlage von ghexi. Letztendlich war ich aber leider etwas unkonzentriert und aus der Übung als ich dann endlich gehäkelt habe. Daher ist er mir nicht sooo gut gelungen außerdem stand ich am Anfang etwas auf Kiegsfuß mit der englischen Beschreibung. 








Erschreckend wie lange das letzte Häkeln her war. Trotzdem habe ich den Facehugger fertig und ich freue mich über ihn. Der Tag mit den Mädels hat Spaß gemacht und Sandra von booknapping.de hatte auch noch einige schöne Buch- und Comictipps für mich. Es war klasse obwohl ich mit dem Kopf öfters schon in der Prüfungsvorbereitung war.



 






Allerdings gab es dann noch einen kleinen Unfall als ich mit Huggi nach Hause kam. Sherlock wollte den Facehugger untersuchen und nun hat er ihn irgendwie am Hals. 
Weiß jemand, ob so Häkelaliens entstehen?

Donnerstag, 22. Juni 2017

Gratis Comic Tag 2017

Auf Instagram hatte ich schon meine Ausbeute nach dem Onlineshopping des Gratis Comic Tag 2017 gezeigt. 6 durfte man sich im Shop aussuchen. Von Preisträger bis klingt interessant habe ich mich einfach wild drauf los entschieden. Die Story kann in dem ersten Teil, den man hier gratis bekommt, nicht immer schon Fahrt aufnehmen, daher gibt es auch jeweils noch ein Vorwort, dass auch einen kleinen Ausblick gewährt. 


Für alle die es interessiert oder sich für andere Comics entschieden haben, habe ich hier einen kurzen Eindruck der kleinen Appetithappen.

Montag, 19. Juni 2017

Endspurt

Nach der 2. Präsenz folgten in der nächsten Woche gleich noch 2 Onlinevorlesungen, gefolgt von einem langen Wochenende. Für mich heißt es also extra viel Zeit zum Lernen. Aber erstmal rief mein Körper nach den vielen Terminen der letzten Tage ganz laut Schlafen!

Wenn mal wieder ALLES wichtig ist

Am langen Wochenende bin ich zumindest mit meinem Stoff weitestgehend wieder auf dem aktuellen Stand. Ein Modul kann ich noch unter der Woche nacharbeiten und am nächsten langen Wochenende kann ich dann die Vorarbeiten für die nächste und letzte Präsenz in diesem Semester machen.

Mittwoch, 14. Juni 2017

Bento Box

Die Kantine in der Nähe der Arbeit hat zu gemacht, es wird wärmer und man kann ja nicht immer Essen bestellen. Aber dieses langweilige belegte Brötchen ist auch nicht die richtige Alternative für mich auf Dauer und Essensreste fallen auch nicht täglich zum Mitnehmen an. Daher habe ich angefangen mich mit dem Thema Bento Box auseinander zu setzen.

Bento kennt ihr vielleicht im Zusammenhang mit Sushi. Bento kommt auch aus dem japanischen, hat aber nicht die Bedeutung Sushi-to-go. Bento steht eigentlich für alle mitnehmbaren Essenspakete und ist eigentlich schon eine Philosophie für sich.

Die japanische Lunchbox besteht aus 6 Teilen, die in 3 Teile Kohlehydrate, 2 Teile Obst und Gemüse und 1 Teil Eiweiß aufgeteilt ist. Für den schnöden fleischfressenden Deutschen kann das eine Umstellung sein. In Sachen Fleisch ist mein Gemüse, würde hier wohl ehr das Verhältnis 3 Teile Eiweiß, 2 Teile Kohlehydrate und 1 Teil Obst und Gemüse aber besser noch Süßigkeiten zutreffen. Ja, auch ich habe da meine Probleme mit dieser Einteilung, tu aber mein Bestes.

Abgesehen, dass es das Behältnis Bento Box mit entsprechender Einteilung in den hübschesten Formen gibt, reicht aber auch die gute alte Brotdose oder Vorratsbox. Salatblätter, Gurkenscheiben, Muffinformen, kleinere Dosen und ähnliches sollen hier helfen die einzelnen Inhalte zu trennen.

Freitag, 9. Juni 2017

Siberia 56 Band 1: Die 13. Mission

Mir kam da eine Idee. Nachdem ich euch kürzlich davon erzählt habe, wie ich zu Comics gekommen bin, ich euch vor Ewigkeiten auch schon mal von einem tollen Buch berichtet habe und ich einfach nicht zu dem "Nerd mit Nadel Kram" komme, dem Häkeln, werde ich euch einfach mal zur Abwechslung von einem Comic berichten. Zumindest gibt es damit mal wieder etwas Nerdkram und nicht nur langweiliges Studium.

Nachdem ich ja gerne bei Sandra auf Booknapping.de lese und sie des öfteren Comics vom Splitter Verlag hat, wurde ich neugierig und habe mich selbst auf der Seite etwas umgesehen. Dabei bin ich über zwei erste Bände gestolpert, die mich angesprochen haben. Das eine war Senseï, Sandra hat bereits ein Review verfasst, und das andere Siberia 56.

SiFi, neue Welten, beeindruckendes Cover


Ja vielleicht bin ich etwas oberflächlich gewesen als ich diesen Comic gewählt habe. Aber hey, schaut euch das Cover an! Man mag ein Buch vielleicht nicht nach seinem Einband beurteilen aber das Cover eines Comics ist das Aushängeschild des Zeichners. Wer möchte da nicht die 13. Mission auf den Eisplaneten Siberia 56 begleiten? Ein Planet auf dem es bis zu -200° C kalt ist und Windgeschwindigkeiten bis zu 300 km/h gibt. Hier ist das Leben und Überleben nicht gerade ein Ponyhof und doch befindet sich der Planet im Status der Vorkolonisation durch die Erde.


Sonntag, 4. Juni 2017

Yoga mit App


Von meinem Spaß an YouTube und den Trainingsvideos habe ich ja schon mal berichtet.
Nun fehlt mir wegen Arbeit und Studium aber dermaßen die Zeit, dass ich nicht mal das packe. 

Facebook hat mich nun so lange mit Werbung für die App Asana Rebel genervt, dass ich mir die App nun mal angesehen habe. Die App ist kostenfrei aber viele der Inhalte gibt es nur als Abo zu kaufen. Was es aber gibt, ist etwas, dass ich schaffen könnte. Jeden Tag eine kleine Yogafolge mit ca. 4 - 6 Minuten Länge. Da ich schon ewig nichts mehr geschafft und gemacht habe, dachte ich mir "Das sollte ja nun wirklich machbar sein".


Tägliches Workout von Asana Rebel