Dienstag, 13. Oktober 2015

Filzwolle und der Zwang nach warmen Puschen

Der Herbst kommt, die Wollsaison ist wieder mal eröffnet und damit kamen auch die ersten Angebote für Strick- und Häkelsets bei den Discountern ins Angebot. Wie es dann so ist, wenn man schon lange mal Filzen ausprobieren wollte, kann man einfach nicht an der Wolle vorbei gehen, wenn sie einem ja quasi zuwinkt. Also wurde eingekauft.



Filzen: Besorge dir Filzwolle, mach was draus aber bitte 30 - 40 % größer als es zum Schluss sein soll, schmeiß es bei 40°- 60° in die Waschmaschine mit Tennisbällen, gerne auch einer alten Jeans und etwas Waschmittel und TA DA du hast eine gefilzte Handarbeit!








Soweit dazu. Meine Wolle brachten 2 Anleitungen und 8er Stricknadeln mit. Beides nicht das was ich wollte. Also holte ich meine 8er Häkelnadel raus und suchte mir eine Beschreibung für Norwegische Hausschuhe. Warum grade Norwegische Hausschuhe? Naja erstmal sahen die echt gemütlich aus und man hatte die auch schon in den Anleitungen gefilzt. Das gab mir Hoffnung, dass es auch bei mir klappen würde. Nun noch das andere, diese Hausschuhe kann aber auch wirklich jeder machen! Denn alles was man können muss, sind ein paar feste Machen hin und her häkeln. Man macht einfach 8 Quadrate pro Schuh und dann werden diese auf eine erst etwas verwirrende aber bestechend einfache Art zusammen genäht und Bäm hat man seinen Schuh!

Ausgehend von dem Einlaufen, habe ich mich entschieden meine Quadrate mit 12 Maschen pro Reihe zu machen, dadurch waren die Quadrate ca. 13,5 x 13,5 cm. Das sollte dann für meine 37-38 Füße zum Schluss passen.

Leider habe ich recht schnell gemerkt, dass die Packung Wolle mit 4 Knäulen nicht ausreichen wird. Zum Schluss brauchte ich wie 2. Packung wegen 2,5 weiteren Quadraten.

Samstag, 10. Oktober 2015

Zimt raus - Kastanie rein

Bei mir hat sich eine bisschen was getan und nicht nur bei der Haarfarbe sondern auch in Sachen Haarlänge oder wohl besser Kürze.


Die Haare sind ab und das Zimt ist raus gewachsen, also Zeit für eine neue Farbe. Diesmal hätte ich es gerne zu den kurzen Haaren wieder etwas intensiver und keine so zarte Farbe wie Zimt. Die Farbe war zwar echt schön aber dieses Zarte bin ich einfach nicht, daher die neue Farbe:



Poly Palette 650 Kastanie Intensiv Creme Coloration

Es ist und bleibt eine günstige Farbe und damit gibt es auch wabblige Handschuhe und die Pflege in einem Tütchen und nicht in einer wieder verschließbaren Flasche. Aber wer Palette kauft, weiß auch eigentlich worauf er sich einlässt, wenn er bei der Drogerie seines Vertrauens nur 2 Euro für die Haarfarbe zahlen muss. Dafür kann sich aber das Farbergebnis durchaus sehen lassen:


Die Farbe bleicht sogar nach einigen Wochen kaum aus und sieht immer noch gut aus.