Dienstag, 14. April 2015

Das Aquarium

Eine Freundin hat mich gefragt, ob ich ein paar Fische und so für ein Aquarium häkeln kann. 
Das Ganze hat sich dann als Gestaltung eines Goldfischglases herausgestellt. Nachdem ich ihr meinen ersten Fisch nach der Vorlage von Heather Lruelove zeigte und fragte, ob er zu groß ist, bekam ich ein Bild vom Glas als Antwort zurück.


 













Daraufhin fing ich mir an Gedanken zu machen, wie man denn die Pflanzenwelt in dem Glas gestalten kann. Ich machte mir zu erst einen Boden etwa in der Größe des Boden vom Fischglas. Daran konnte ich alle Pflanzen befestigen oder gleich daran häkeln. 


 












Ich habe für die Pflanzen immer in Reihen hin und her gearbeitet unter ständiger Maschenzunahme, damit es schön "waberig" und füllig wird. Für die Anemone habe ich mir Inspiration bei Takosan geholt. Für das kleine Glas habe ich mich auf die kleinste Variante beschränkt und eine noch kleinere ersonnen und diese ein wenig verziert.





Ein Fisch und Pflanzen machen aber noch kein Aquarium. Was könnte also noch mit hinein? Ein Krebs! Dieser ist nicht schwer zu machen und geht auch freihand ohne Anleitung.


Damit füllt sich langsam das Glas aber die Tierpopulation ist noch etwas gering für meinen Geschmack.


Also gibt es noch einen Babyoktopoden ähnlich diesem und einen kleinen Fisch, damit der andere Fisch nicht so einsam ist.



Ich hoffe ich kann auch bald Bilder von allem in ihrem neuen zu Hause posten und hoffe, dass der Maßstab für das Goldfischglas passend ist.

Schaut auch auf Zwergstückes Linkparty. Jeden Montag neu, wenn ihr was gemacht habt, was euch nachhaltig begeistert. Wie halt ein Auarium für eine Freundin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen