Dienstag, 14. April 2015

Das Aquarium

Eine Freundin hat mich gefragt, ob ich ein paar Fische und so für ein Aquarium häkeln kann. 
Das Ganze hat sich dann als Gestaltung eines Goldfischglases herausgestellt. Nachdem ich ihr meinen ersten Fisch nach der Vorlage von Heather Lruelove zeigte und fragte, ob er zu groß ist, bekam ich ein Bild vom Glas als Antwort zurück.


 













Daraufhin fing ich mir an Gedanken zu machen, wie man denn die Pflanzenwelt in dem Glas gestalten kann. Ich machte mir zu erst einen Boden etwa in der Größe des Boden vom Fischglas. Daran konnte ich alle Pflanzen befestigen oder gleich daran häkeln. 


 












Ich habe für die Pflanzen immer in Reihen hin und her gearbeitet unter ständiger Maschenzunahme, damit es schön "waberig" und füllig wird. Für die Anemone habe ich mir Inspiration bei Takosan geholt. Für das kleine Glas habe ich mich auf die kleinste Variante beschränkt und eine noch kleinere ersonnen und diese ein wenig verziert.

Dienstag, 7. April 2015

Platz da Schweinehund! Es wird Frühling.



Die Tage werden länger, dass Wetter wird stürmischer und es wird definitiv Zeit mal dem Schweinehund zu zeigen, wer der Boss ist.


Die letzten Monate war ich nur noch einmal die Woche zum Zumba und viel zu faul geworden auch noch am Wochenende die Stöcke zum Nordic Walking auszupacken. Abends nach der Arbeit im Dunkeln walken macht ja auch keinen Spaß. Der Schweinehund hatte es sich gemütlich gemacht und die Rollen setzten an. Ab und an Pilates gegen das schlechte Gewissen haben die Rollen auch nicht effektiv fern gehalten. 


Meine Endomondo App freute sich zwar über die wöchentlich Benutzung zum Zumba eintragen aber die Laufwege per GPS hat sie lange nicht mehr tracken müssen. Nun im Frühjahr wollte eine Freundin von mir gerne wieder das Walken anfangen und ich sagte gleich zu, um zusammen wieder unsere Runden zu drehen.


Die Motivation war hoch und dann kam das Sturmtief mit Orkanböhen. Was nun, den Schweinehund noch eine Runde gewinnen lassen oder Zähne zusammenbeißen und zumindest die kleine Runde am Fluss und See entlang laufen? Zumindest ist es noch hell draußen also los!



Knappe 8 km durch den Sturm. Teilweise mit Rückenwind, teilweise mit Gegenwind inklusive Hagelschauer. Autsch, tut das im Gesicht weh. Wir haben ehr gekämpft als gewalkt aber zum Schluss hatten wir es durchgezogen. Keine Bestzeit aber geschafft. Der Nordic Walking-Treff geht weiter.