Dienstag, 24. März 2015

Babyrassel

Seit Anfang des Jahres gab es Zuwachs in unserer Familie. Auch wenn ich den kleinen süßen Herren nicht ständig sehen werde, sollte er aber zumindest etwas Persönliches bekommen.

Was bietet sich da an? Eine Babyrassel!
Wie macht man die? Ganz einfach. Innenleben eines Ü-Ei, Knöpfe, waschbare Füllwatte, Wolle und Häkelnadel.

Man nehme das gelbe Innenleben vom Ü-Ei und tue alte Knöpfe rein. Fertig ist der Rasselpart.
Nun die Handarbeit. Man startet einfach mit einem Magic Ring oder Luftmaschenring mit 6 Maschen. Man arbeitet in Spiralen nach dem bewährten Muster 1. Runde alle Maschen verdoppeln, 2. Runde jede zweite Masche verdoppeln usw. in der vierten oder fünften sollte man auch schon die Größe haben, damit das Innenleben vom Ü-Ei gut umschlossen wird.

Weiter geht es dann ich um das Innenleben zu umhüllen, ggf. mit etwas Füllwatte auffüllen und Machen am Ende des Innenleben wieder abnehmen, bis man wieder bei ca. 12 Maschen ist. Das wird der Griff für die Rassel. Der Griff muss auch fest mit Watte gestopft werden, damit er in Form bleibt. Spätestens wenn die gewünschte Länge des Griffs erreicht ist stopfen und danach noch mal zum Abschluss Maschen abnehmen.

Das Gesicht oder sonstige Verzierungen müssen natürlich fest angebracht sein. Ich habe mich für ein einäugiges Monster entschieden und ihm Haare gemacht. Um es mir leichter zu machen habe ich das Auge schon sehr früh angebracht bevor das Innenleben des Ü-Ei in der Rassel steckte. 

Die Haare habe ich erst ganz zum Schluss gemacht. Freihand einen Faden am Kopfende durch eine Masche gezogen und Luftmachen daraus gemacht in der gewünschten Haarlänge. Zurück geht des dann in feste Maschen bis man wieder am "Kopf" ist. Dort den Faden durch die nächste Masche holen und wieder Luftmaschen. So lässt sich das Haar ganz nach Wunsch gestalten.























Auf eine genaue Häkelanleitung verzichte ich diesmal, da es eigentlich nach eigenem Gusto alles angepasst werden kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen