Dienstag, 31. März 2015

Olia Farbe

Nachdem ich kurzzeitig wieder braun gefärbt habe, fehlte mir doch gleich das Rot/Lila, dass ich vorher lange hatte. Ich wollte es wieder haben. Bei der Suche nach einer neuen Haarfarbe machte das Reduziert Schild mich gleich aufmerksam auf Garnier Olia 3.6 Dunkle Kirsche. 3 Euro! Da probiere ich doch gerne mal diese Öl-basierte Haarfarbe.

 

Es ist das erste mal, dass ich eine Haarfarbe ohne Ammoniak probiere und ich bin schon sehr gespannt. Die Verpackung ist wirklich groß und beim Auspacken wir auch klar warum. Die Entwicklercreme ich nicht gleich in der Flasche, sie muss mit der Farbe zusammen erst in die Flasche gefüllt werden. Es liegen auch recht brauchbare Handschuhe dabei und was am positivsten hervor sticht ist die große wiederverschließbare Pflegespülung. 54ml!


Der Karton bietet eine Sollbruchstelle, in dieser kann die Falsche beim Einfüllen der Komponenten fixiert werden kann. Ansonsten ist alles wie immer, Komponenten einfüllen, schütteln und los geht's. Für mein nun schulterlanges Haar ist die Menge mehr als ausreichend. Ich würde sogar sagen, man bekommt mehr Farbe als bei anderen Haarfarben.

Vorher: Braun mit leichtem Rotstich
Hinterher: Rot mit leichtem Blaustich




















 
Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Leider erkennt man die Farbe auf den Fotos nicht so gut, wie ich gehofft hatte. Bei dunkler Kirsche hätte ich einen stärkeren Einschlag ins Lila erwartet aber es ist im Endeffekt ein sehr schöner Rotton der ein wenig Blau beinhaltet. Einziges Manko: Ich habe das Gefühl meine Haare sind nach dem Färben sehr trocken.

Dienstag, 24. März 2015

Babyrassel

Seit Anfang des Jahres gab es Zuwachs in unserer Familie. Auch wenn ich den kleinen süßen Herren nicht ständig sehen werde, sollte er aber zumindest etwas Persönliches bekommen.

Was bietet sich da an? Eine Babyrassel!
Wie macht man die? Ganz einfach. Innenleben eines Ü-Ei, Knöpfe, waschbare Füllwatte, Wolle und Häkelnadel.

Man nehme das gelbe Innenleben vom Ü-Ei und tue alte Knöpfe rein. Fertig ist der Rasselpart.
Nun die Handarbeit. Man startet einfach mit einem Magic Ring oder Luftmaschenring mit 6 Maschen. Man arbeitet in Spiralen nach dem bewährten Muster 1. Runde alle Maschen verdoppeln, 2. Runde jede zweite Masche verdoppeln usw. in der vierten oder fünften sollte man auch schon die Größe haben, damit das Innenleben vom Ü-Ei gut umschlossen wird.

Weiter geht es dann ich um das Innenleben zu umhüllen, ggf. mit etwas Füllwatte auffüllen und Machen am Ende des Innenleben wieder abnehmen, bis man wieder bei ca. 12 Maschen ist. Das wird der Griff für die Rassel. Der Griff muss auch fest mit Watte gestopft werden, damit er in Form bleibt. Spätestens wenn die gewünschte Länge des Griffs erreicht ist stopfen und danach noch mal zum Abschluss Maschen abnehmen.

Das Gesicht oder sonstige Verzierungen müssen natürlich fest angebracht sein. Ich habe mich für ein einäugiges Monster entschieden und ihm Haare gemacht. Um es mir leichter zu machen habe ich das Auge schon sehr früh angebracht bevor das Innenleben des Ü-Ei in der Rassel steckte. 

Die Haare habe ich erst ganz zum Schluss gemacht. Freihand einen Faden am Kopfende durch eine Masche gezogen und Luftmachen daraus gemacht in der gewünschten Haarlänge. Zurück geht des dann in feste Maschen bis man wieder am "Kopf" ist. Dort den Faden durch die nächste Masche holen und wieder Luftmaschen. So lässt sich das Haar ganz nach Wunsch gestalten.























Auf eine genaue Häkelanleitung verzichte ich diesmal, da es eigentlich nach eigenem Gusto alles angepasst werden kann.

Dienstag, 17. März 2015

Bergamo im Herbst

Bereits im Herbst 2014 war ich mit einer Freundin zu einem Kurztrip in Bergamo, Italien. Da aber im Herbst und danach so viele Dinge passiert sind, habe ich den Blog vernachlässigt. Doch nun ist es an der Zeit, zu berichten.

Unser Kurztrip war spontan, dank der aktuellen Angebote von Ryanair ergaben sich schnell Idee und Ziel. Mittwochmorgen hin, Sonntagmorgen wieder zurück. Für 44 Euro pro Person war es auf jeden Fall ein Trip für die kleine Reisekasse. Da es auch nach der großen USA Reise ein insgesamt nicht so ein teurer Trip werden sollte, suchten wir uns ein B&B als Unterkunft aus. Das Studio im B&B Bonomelli schlug mit 130 Euro zu Buche. Damit hatten wir 4 Nächte mit Flug und Unterkunft für 174 Euro pro Person. Not bad!

Die erste übliche Ryanair Herausforderung: was brauche ich an Flüssigkeiten wirklich und gibt es das auch als Probe?! Erstaunlicherweise war es tatsächlich für 4 Tage absolut kein Problem, alles was man für den Alltag braucht in die 1-Liter-Tüte zu bekommen. 
Die zweite übliche Ryanair Herausforderung: Welcher Koffer oder Rucksack etc. ist maximal groß, aber unter der Gepäckmaßgrenze von Ryanair und auch noch möglichst leicht, damit ich auch alles mitbekomme.
Die dritte übliche Ryanair Herausforderung: Packen gegen die eigene Natur oder was brauche ich wirklich, wirklich und auch ehrlich wirklich. Oder habe ich das sonst auch noch in leicht und platzsparend? Alles sehr wichtig, falls man vielleicht auch noch etwas kaufen möchte und das Handgepäck auf dem Rückflug nicht raus gefiltert werden soll.

Mein Kabinentrolley erfüllt die Bedingungen an die Maße, ist aber ein bisschen schwer. Da ich mich auf eine Jacke beschränkt und sie auf dem Flug getragen habe, war es problemlos möglich, alles Nötige einzupacken, inkl. extra Schuhe. Naja, bei nur 4 Tagen sollte es aber auch eigentlich kein Problem sein. Tickets drucken nicht vergessen und los.

Ausbreiten auf dem Bett mit Begrüßungsdrink
Abendessen aus dem Supermarkt in unsrem Studio
























Die Abfertigung daheim war wie immer problemlos und etwas oberflächlich. Beim Boarding lief alles problemlos, die 1h 45 min waren auch schnell vorbei und schon waren wir auf dem Flughafen Mailand (Bergamo) bei Bergamo, wo eine der Buslinien im normalen öffentlichen Nahverkehr nach Bergamo rein fährt. Die Fahr dauert keine 15 Minuten bis zum Bahnhof und kostet auch keine 3 Euro. Vom Bahnhof ging es direkt zu Fuß ins B&B.


Frühstücksbuffet
Kaffee und Brötchen

Donnerstag, 12. März 2015

Kissen Star Trek Security

Vor einiger Zeit hatte ich auf Ravelry schöne Star Trek Vorlagen für Kissen gefunden mit den jeweiligen Abzeichen der Bereiche in TOS. Also Wissenschaft, Sicherheit etc. Star Trek Security Red Insignia
Bei Ikea gibt es günstig kleine Kissen, die für die Vorlage genau die richtige Größe zu haben scheinen. Im Nachhinein fand ich diese leider doch etwas zu groß aber ich häkle auch meistens recht fest. Hier meine günstige Innenkissen Empfehlung: Ikea Kissen

Nun wollte ich keine einfache einheitlich rote Rückseite für mein Kissen haben und habe überlegt was man da wohl machen kann. Dabei wollte ich gerne auf die Original Serie verweisen und stolperte über diese Anleitung Star Trek Pulswärmer.

Auf Grund dieser Idee bastelte ich mir eine Vorlage die zu der Kissenfront passt:
Rückseite Star Trek Security

Es muss von unten nach oben und abwechselnd von links nach rechts und rechts nach links gearbeitet werden.

Und hier das Gesamtergebnis meines ersten Star Trek Kissens