Direkt zum Hauptbereich

USA 2 oder Las Vegas die Erste


Bevor man den Urlaub genießen kann muss man erstmal in der Wüste vorsorgen. Auf zu Wal Mart und Getränke und anderen Dinge kaufen.

Ganz viel zu trinken, denn wir sind in der Wüste. Duschgel, Sonnencream und Deo, was sich als vergessen oder leer entpuppt hat. Kurz die Medikamente angesehen und noch was gegen Sonnenbrand geholt. Dann noch fertige Sandwichs als für den Weg und etwas Obst. Wohl das einzig gesunde Essen hier.

Danach geht es Downtown. Fremont ist auch schon ohne Lichter eine beeindruckende Sache aber am Nachmittag ist es wohl deutlich weniger beeindruckend als am Abend. Also wieder in den Deuce Bus uns zurück zum Strip bis Bellagio. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf das Paris und auch teilweise etwas Schatten um auf die Fontänen zu warten. Diese gaben eine 3-4 Minuten Choreographie zum Pink Panter, mit einer Abschlusshöhe die nebenstehende Gebäude überragte.







Auch im Bellagio gab es einiges zu sehen. Den botanischen Garten und der Mega Schokoladenbrunnen. Auch gibt es dort lecker Eis. Weiter ging es zum Caesars Palace. Hier ist Cäsar auch wirklich überall! Ich habe sein Statuen nicht gezählt aber sie stehen wirklich an jeder Ecke und manchmal liegen sie auch im Aquarium den Rochen im Weg. Die Forum Shops sind unglaublich! Klar überall Designer aber auch H&M. Bei DKNY wird man sogar mit Champagner begrüßt und es gibt hübsche Uhren. Marc by Marc Jacobs bietet einige Gelegenheiten auch mal die günstigsten Store Specials zu kaufen.


Im Mirage gab es außen eine Statue von Siegfried und Roy. Außerdem den Ausblick auf ein verblichenes Flamingo auf der anderen Straßenseite.

Das Treasure Island renoviert grade an den Schiffen draußen,  daher gab es dort keine Show. Also zurück Richtung Riviera aber da überkam uns der Hunger. Also mal im Circus Circus gucken wie wohl dieses tolle Steakhouse wohl ist. Auf jeden Fall tierisch voll und wir ohne Reservierung. Man sah aber Chancen uns einen Tisch zu vermitteln wenn wir an der Bar warten. Also hinsetzen warten und Bier trinken. Hui, für 7 Dollar die Flasche, was geht? Tatsächlich hatten wir grade erst einmal paar mal genippt als man in einer schönen Nische einen Tisch für uns hatte.

Es gab 5 Sorten Steak und wir mussten uns erstmal die Unterschiede erklären lassen. Aber es war schnell da, riesig und verdammt lecker! Was soll ich sagen: nun weiß ich wie ein 50 Dollar Steak schmeckt! Hohe Preise aber der Laden bekommt zu recht seit 20 Jahren regelmäßig Preise. Nach dem Essen waren wir k.o. und es ging ins Bett.

Am nächsten Tag ging es dann zum Hoover Damm aber nicht ohne Frühstück. Es hab Mammut Pancakes im Peppermill. Pancakes in der Größe von Pizza mit Walnüssen und Sirup. Großartig aber wir hätten zu zweit davon satt werden können.



Dann los mit der Tour. Erst auf die Bypass Brücke um dieses riesige Bauwerk im Ganzen bestaunen und fotografieren zu können. Verflucht, ist die Brücke hoch! Dann runter zum Damm und rüber nach Arizona zu den gratis Parkplätzen. Spannend und beeindruckend was hier bereits in den 30er Jahren geschaffen wurde. Danach noch kurz hoch zu recht neuen Aussichtspunkt über den Lake Mead. Dies Größenverhältnisse kann wohl kein Foto widerspiegeln.




Zurück in Vegas ging die Hotel Tour weiter im Pallazo und Venetian. Auch hier wieder ein Aufgebot an Shopping Möglichkeiten. Da findet man schicke Sandalen bei Michael Kors und erfährt das Einkaufserlebnis Victoria's Secret. Dort wird erst in der Umkleidekabine gemessen und gleich Modellbeispiele zum Anprobieren geliefert. Zum Schluss braucht man nur noch in der Auslage die Farbe wählen. Mal was anderes.

Sehr schön auch der Canale Grande unter künstlichen Himmel wie auch in den Forum Shops. Verwinkelte Wege und Gaukler, sowie die nach gebauten Fassaden können einen vergessen lassen in Vegas zu sein. Tagesabschluss war dann 'nur' das sehr leckere Philly Cheesesteak Sandwich auf dem Hotelzimmer.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Facehugger

Ein Projekt, dass ich schon ewig machen wollte:

Der Facehugger - das Alienbaby

Frisch aus dem Ei geschlüpftes Alien braucht Liebe, Wärme und Umarmungen.
Da ich mir vor den Prüfungen einen Tag frei gönnt hatte und diesen mit meinen Kreativmädels verbrachte, habe ich die Gunst der Stunde nutzen können und nach so langer Zeit endlich mal wieder die Häkelnadel auspackt. 

Auf Ravelry gibt es so einige schöne Vorlagen zur Auswahl, wenn man einen Facehugger aus der Alien Filmreihe für zu Hause zum Knuddeln will. Ein großer, stabiler Facehugger von camaharet kam für mich in Frage oder lieber klein und handlich von ghexia oder ax174. In der Kürze der Zeit, sollte er wohl lieber handlich werden.



Entschieden habe ich mich dann für die Vorlage von ghexi. Letztendlich war ich aber leider etwas unkonzentriert und aus der Übung als ich dann endlich gehäkelt habe. Daher ist er mir nicht sooo gut gelungen außerdem stand ich am Anfang etwas auf Kiegsfuß mit der englischen Beschreibung. 








Erschreckend wie lan…

#SchleFaZ Club Tour 2017

Zum Auftakt der Sommerstaffel der schlechtesten Filme aller Zeiten (SchleFaZ) gab es eine Clubtour zu der man, durch Teilnahme an einem Quiz, Karten gewinnen konnte. Es gab auch nur die Möglichkeit Karten zu gewinnen, diese waren nicht frei verkäuflich.


Ich hatte tatsächlich Glück und habe 2 Karten gewonnen. Damit gab es gratis Pizza, ein gratis Getränk, ein gratis Schnurrbart und ein Filmerlebnis in einem vollen Club auf Bierzeltbänken. Anmoderiert und abmoderiert von Oliver Kalkhofe und Peter Rütten. Verzeihung, natürlich Päter für die SchleFaZianer.

Die Stimmung war großartig. Ein Haufen Leute schaut sich absichtlich einen schlechten Film an, lachen, freuen sich und applaudieren wenn es anfängt völlig absurd zu werden. Schlechte Outfits bringen das Publikum zum Grölen und alle warten gespannt was in den Filmpausen die Moderatoren dazu beizutragen zu haben.


Wir sind nicht die einzig "Angereisten" neben uns sitzt ein Pärchen auch Hannover, beide SchleFaZ Fans und außerdem sch…

Paper Girls 1 - das ganze Buch

Nach dem Gratis Comic Tag habe ich mich für den Kauf der Bücher einiger meiner "Leseproben" entscheiden. Darunter als Favorit ganz klar Paper Girls von Cross Cult.

Kurz noch etwas zum Autor Brian K. Vaughan. Den Comicfreunden dürfte er von Ex Machina, Y: The Last Man und Saga bekannt sein. Die Serienjunkies kennen ihn wohl schon durch Lost und Under the Dome. 

Das Ende des ersten Kapitels lies einen etwas in der Luft hängen aber mit einer Idee, was nun los ist zurück. Nun wurde die Idee zu Ende gebracht und es ist viel passiert aber ja was ist denn nun eigentlich los?

Nachdem sich unsere taffen Zeitungsmädels am Morgen nach Halloween durch die Straßen schlagen sind zwischen den jugendlichen, die noch in ihren Masken die Gegend unsicher machen, auch echte Monster unterwegs.

Als wäre das nicht schlimm genug, können sie auch noch immer wieder ein merkwürdiges Geräusch hören. Der Walkman wird hier als Verteidigung nicht reichen also muss eine Waffe her. Nur warum sind hier eigentli…