Dienstag, 8. April 2014

The big Pouf

Nach dem Pacman Kissen hatte ich angefangen, aus 4 Knäueln Next ReCotton eine Pouf zu häkeln.

Eigentlich sehr simpel: 1 Knäuel für oben, 1 für unten und 2 für die Seiten. Alles in geschlossenen Runden mit festen Maschen, Halbstäbchen und Stäbchen arbeiten, so wie es einem gefällt. Z. B. sind bei mir die Seiten komplett Halbstäbchen geworden.

Anfangs am besten mitschreiben, damit die Teile für oben und unten identisch werden. Ich habe unten eine "Platte" mit 8 Runden gesondert gemacht und nicht wie den Rest in "einem Stück" gearbeitet, damit ich leichter füllen kann und ggf. kann man diesen Decken nochmal abnehmen, für eine zusätzliche Befüllung.
Eigentlich wollte ich, dass der Pouf noch mehr auf Spannung, also aufgeblähter, ist als er es nun geworden ist, aber die Option der zusätzlichen Befüllung steht mir noch offen.

Für die Füllung habe ich genutzt, was sonst schon ausgemustert war. Ein alter Bettdeckenbezug, den ich mit dem Rest der Bezüge, einem alten Kissen und 3 alten Plaids befüllt habe. Ergebnis: schwer aber flauschig und stabil. Eventuell wird die Füllung noch um eine alte Bettdecke ergänzt, für mehr Volumen.

Das Ergebnis kann sich aber auch so schon sehen lassen. Für Yoga und Meditation ist der Pouf aus 4 Knäueln vielleicht etwas zu groß, aber für die Katzen ist er perfekt.

Seht selbst:


Erstes Beschnüffeln...

...und Schäfchen

Auch der Kater wollte den Pouf testen
Hinter Sam und Mr. Bacon ist der Pouf in der Entstehungsphase
Am Ende durfte ich ihn auch nutzen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen