Dienstag, 29. April 2014

Ohrringe á la Nerd

Vielleicht ist es normal, dass man sich alte Disketten als Wurfsterne versucht an den Kopf zu werfen. Vielleicht ist es auch normal wenn man dabei auf die dusselige Idee kommt den alten RAM-Riegel als Ohrring zu tragen und ihn zwischen Stecker und Ohr klemmt.
Aber was wenn das Resultat begeistert und der zerbrochene Riegel auch getestet werden muss und das Ergebnis noch mehr überzeugt?


Ohrringe im Beta-Test

Tja, dann ist es Zeit zu basteln! Was man braucht? Alte RAM-Riegel, alte Ohrringe, eine Zange und eine Puk-Säge.

Nachdem man die alten Anhänger ggf. mit Hilfe der Zange entfernt hat, müssen die Speicherriegel halbiert werden. Ich habe mich dabei für die "Sollbruchstelle" entschieden. Löcher sind ja bereits an den Enden der Riegel. Ich habe 2 Riegel Arbeitsspeicher genommen, damit beide Ohrringe gleich aussehen.

Nach dem Sägen, müssen noch etwas die Kanten bearbeitet werden, damit man sich nicht verletzten kann. Danach einfach die Ohrringe durch die Löcher an den Enden und die Ohrringe wieder mit Hilfe der Zange sauber verschließen. Schon sind sie fertig!

Samstag, 26. April 2014

Noom und Sport

Eigentlich wollte ich hier über Noom Pro und Sport schreiben. Es hat sich aber schleichend zu einem Tagebuch entwickelt. Vielleicht nicht besonders spannend und nicht das was ich eigentlich schreiben wollte. Vielleicht interessiert sich aber trotzdem jemand dafür.
Also hier der Post:

Noom hat mein kleiner Beitrag gefallen, daher wurde mir ein wenig Pro Zeit spendiert. Dafür nochmals Danke!

Ich hatte ja geschrieben, dass bei der Pro Version nur ein paar mehr Tipps und Aufgaben sind. Dabei bin ich von der Anzeige ausgegangen in der App in der immer 2-3 Aufgaben oder Artikel angezeigt werden, die man aber nur als Pro User aufrufen kann.
http://www.noom.com/
Ich hab mich geirrt. Mein erster Noom Pro Tag und ich habe zu dem üblichen Logge heute 3 Mahlzeiten und Laufe x Schritte nun zusätzlich "Pausen sind wichtig", "Weg mit flüssigen Kalorien" und "Challenge: Bauchtraining!" sowie "Lerne SMARTe Ziele zu setzen" und "Klüger einkaufen". Damit habe ich 3 zusätzlich Aufgaben und 2 Artikel, die mir helfen sollen gesund abzunehmen.

Bei so viel zu tun, hätte ich doch fast vergessen mein Frühstücksmüsli zu loggen! Mal sehen wie ich mit so vielen Herausforderungen über die nächsten Tage klar komme.

Happy und Fit Yoga
Wenn du nicht joggen gehst dann mach einen Spaziergang, am besten zu zweit. Guter Tipp. Eine weitere Aufgabe ist "Mit Yoga durch den Tag". Hier soll 5 mal täglich eine einfache Variante vom Sonnengruß gemacht werden. Den Zweck will ich nicht abstreiten aber Yoga im Büro kommt immer ein bisschen komisch. Lieber abends eine länger Session machen mit Happy and Fit Yoga. Damit findet man auch nach einem stressigen Arbeitstag Ruhe.

Was mir nun aber am 2. wieder passiert ist. Vergessen das Frühstück zu loggen, weil ich die Artikel und Aufgaben sichte. Da muss ich wohl noch einen dreh rein bekommen.

Am 3. Tag gab es Glückwünsche zu den letzten beiden guten Tagen aber keine Challenge, dafür zwei weitere Artikel und eine Umfrage. Außerdem war das Wiegen wieder dran :( Der Muskelaufbau sieht immer so deprimierend auf der Waage aus aber der Muskelkater sagt, dass es wirklich Muskeln sein müssen.

Es ging dann leider am 4. Tag zu den drei ??? und vorher Essen. Da hab ich dann wohl doch über die Strenge geschlagen. Mit fleißigem Sport(versuch) trotz heftigem Muskelkater wollte ich es wieder am 5. Tag gut machen. Da hab ich dann auch auch alle Aufgaben abgeschlossen aber das Abendessen vergessen zu loggen. Nun am 6. Tag steht für mich noch Yoga auf dem Plan und meine Herausforderungen für heute muss ich auch noch ansehen und das Frühstück loggen. Half aber irgendwie alles nichts, es gab viel zu viel Fett zu essen und nur meditatives Häkelyoga. 

Neuer Tag neue Aufgabe, Gemüse kaufen und zubereiten zum Abendessen, dass man noch nie oder lange nicht mehr gegessen hat. Gleichzeitig Tipps zum Essen nach dem Sport. Das wird doch nichts, nach dem Sport noch einkaufen und das Gemüse machen, wenn einem für nach dem Sport Obst, Milch und Co. vorgeschlagen werden. Besser ich schaue mal nach was die Kantine heute Mittag im Angebot hat.

Zwei gute Tage. Lecker Pasta und Suppe in der Kantine halten mittags die Kalorien niedrig. Reha Sport an einem und Ripped und Happy and Fit Yoga am anderen Tag. Immerhin gab es diesmal nicht gleich im Anschluss schon Schmerzen in den Oberschenkeln. Beide Tage alle Aufgaben erfüllt.

Unter der Woche scheint es bei mir wirklich gut zu klappen. Die Aufgaben kann ich zum Großteil erfüllen. Sport wird gemacht und nur einen Tag mit 60 Kalorien über die Strenge geschlagen. Nur fürchte ich jetzt schon, dass es am Wochenende nicht so gut laufen wird, wenn ich beim Frühstück wieder Müsli gegen Brötchen mit Leckereien drauf tausche. Da reißt einen das Frühstück oft schon rein.

Wieder Freitag und heute geht es zum Bowling. Unter was soll ich bloß Bowling loggen und möchte ich auch meine Lieblings-Chilli-Cheese-Fries verzichten? Ich war sehr vorbildlich die Woche, ich denke da kann ich mir mein Lieblingsessen in dem Laden auch mal leisten außerdem machen wir da auch Sport. Es ist zwar ein Mannschaftssport aber ich glaube, dass meinen die von Noom nicht damit. Ich denke ich frage mal Google dazu und logge es unter "Andere".

Eines muss ich ja zugeben: Hier auch noch immer darüber zu berichten hilft auch noch etwas mehr mich zusammen zu reißen als nur über Noom zu Essen und Aktivitäten zu loggen. Allerdings sollte ich insgesamt auf eine gesündere Ernährung achten und vielleicht hilft mir dies auch dabei.

Am Wochenende steht Gartenarbeit, Walken, Aufräumen sowie lecker Eintopf und Suppe auf dem Plan. Damit werden gut Kalorien verbrannt und mit dem kalorienarmen Essen, ist der Freitag auch gar nicht weiter schlimm. Was bringt einem bewusste Ernährung, wenn man nicht auch mal bewusst drauf verzichten kann. Außerdem purzeln die Pfunde zur Zeit zuverlässig.

Diesmal habe ich sogar das Wochenende komplett geloggt und auch nicht über die Strenge geschlagen. Die nächten Wochen werden aber stressig und sind mit vielen Terminen und Feiern voll gestopft. Ich denke es wird bald Zeit, dass sich dieses keine Preudo-Tagebuch dem Ende neigt. Wann ist es eigentlich vom Noom Pro Bericht zum Tagebuch geworden?

Heute hatte Noom Pro tatsächlich nur 2 Artikel für mich und keine Aufgaben. Aber naja, seit 3 Tagen bin ich stabil auf meinem alten Wohlfühlgewicht. Die Lovehandle (klingt irgendwie netter als Rettungsring) sind ein gutes Stück eingeschmolzen und der Bauch recht flach und straff. Fehlen wie immer bei mir halt noch die Oberschenkel und Hüften aber ich wollte auch noch 2-3 Sicherheitskilo rausholen.

Ich logge nun schon seit 15 Wochen mit Noom. Mit Rückschlägen (+2kg) zwischendurch habe ich aber nun 4,5 kg abgenommen und denke diesmal auch sicher. Laut Noom soll ich in den nächsten 5 Wochen weitere 2,5 kg runter schaffen. Allerdings stehen Feiertage, Geburtstage und die USA Reise an. Mal sehen, was ich noch an Gewicht verliere und was ich aus den USA berichten kann. Ob ich am Ende der Zeit noch in mein Bikini gepasst habe und gab es "Supersize"?

Donnerstag, 24. April 2014

Ich scharre schon mit den Füßen - Pre USA Part 3

Die Listen werden schon immer länger und langsam glaube ich nicht, dass ich alles von der Liste auch nur für den Hinflug in die Koffer bekomme aber ich habe einen wichtigen Punkt erreicht!

Ich habe es geschafft noch bevor ich 31 Jahre alt geworden bin in den Besitz meines ersten Reisepasses zu bekommen! Ich bin ein bisschen stolz. Für mich ist es ein echter Meilenstein und das ganze mit dem Urlaub wird dadurch immer realer. Am liebsten möchte ich sofort den Koffer packen und es ist mir egal, ob ich dann bis zum Urlaub nichts mehr zum anziehen habe!

Ich kann nur hoffen das alles mit den Flügen, Mietwagen und Hotels klappt. Außerdem hoffe ich, dass der Tioga Pass bereits offen ist wenn wir da sind. Gleich nochmal die Seite vom National Park checken!

Wenn ihr jetzt denkt ich sei bekloppt... Macht nichts das denke ich auch langsam. Ich bin total aufgeregt und hab langsam auch ein bisschen Bammel vor dem langen Flug. Ich werde bestimmt was vergessen! Außerdem werde ich mich total im Flugzeug erkälten und bestimmt auch den Urlaub über furchtbar Nackenbeschwerden haben.

Ich merkt Vorfreude wird von Panik und Sorge abgelöst. Und jetzt was anderes...

Mehrfach habe ich nun schon gelesen, dass Bambus Häkelnadeln eigentlich keine Probleme im Handgepäck machen. In den USA erlaubt und auch in Deutschland sollte es ok sein, wenn sie nicht weiter als 6 cm aus der geschlossenen Faust reichen. Also habe ich nun ein billiges Set erstanden, so dass es auch verschmerzbar ist, wenn die beim Einchecken in Deutschland nicht mit dürfen und im Müll landen würden. Fehlt nur noch ein Flugzeugprojekt!

Habt ihr Vorschläge?

Dienstag, 22. April 2014

Shoti Maa Tee - Element: Feuer

Zuerst bin ich im Bioladen am Shoti Maa Chakras Tee vorbei gelaufen und dachte das sei nichts für mich. Aber dann fiel mit Sweet Choco & Chilli auf und wurde an den alten leckeren Tee von Gepa (zumindest glaube ich, dass der Tee von Gepa war) erinnert. Jenen Choco Chilli Tee habe ich vor Ewigkeiten getrunken, konnte ihn aber leider nicht wiederfinden.

Also den Shoti Maa gesehen und gekauft und zu Hause erst mal näher betrachtet. Im Gegensatz zu den Chakras Tee ist dieser aus der 5 Elemente Linie, die aus Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther besteht. Ihr habt es vielleicht schon erraten, bei meinem Tee mit Schoko, Minze und Chilli handelt es sich um den Tee Feuer und Flamme und entspricht damit dem Element Feuer.

Zu vergleichen ist der Shoti Maa mit Yogi Tee, sowohl preislich als auch das beides Ayuvedische Tees sind. Yogi Tee ist etwas teuer hat aber einen Beutel mehr in der Packung als Schoti Maa. Ebenfalls hat Shoti Maa kleine Weisheiten auf das Etikett gedruckt aber bislang finde ich die auf dem Yogi Tee besser.

Geschmacklich ist der Tee vollmundig schokoladig, anfangs frisch und später merkt man eine leichte Schärfe die sich durch angenehmes Prickeln im Mund bemerkbar macht. Ein kleines Geschmackserlebnis für Genießer.
 

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern

Mein Geburtstag ist überstanden. Der Kaffee und Kuchen Termin mit Familie war erfolgreich, kuchenreich und chaotisch. Also wie immer wenn Familie einfällt.



Nun ist schon wieder Ostern und der nächste Geburtstag steht bereits heute wieder an. Für uns geht es zum Brunchen, für euch ein 

Frohe Ostern!



Ostereier von Mamachee
Kleine Osterhasen von Amigurumi to go

Samstag, 19. April 2014

Mehr BB, diesmal Luxus


Dank einer Community, in der ich Mitglied bin, habe ich zum ersten Mal ein Produkt zum Testen und der Bitte bekommen, darüber zu berichten. Es handelt sich um Estée Lauder DayWear Sheer Tint Release.

Dann wollen wir mal berichten! Die Creme hat LSF 15, was bei unseren Breitengraden wohl Standard ist. Außerdem verzichtet sie auf den Zusatz BB Cream, auch wenn der Hersteller schreibt, dass es mehr als eine Feuchtigkeitspflege sei und dies bezieht sich nicht auf die Tönung der Cream. Vielmehr geht es darum, dass sie vor Hautalterung schützt und über Antioxidantien verfügt. Allerdings ist hier eine Tube gleich dreimal so teuer, wie die bisher getesteten BB Creams. Schauen wir mal, ob sie ihr Geld wert ist.

Es handelt sich bei der DayWear eigentlich um eine getönte Tagescreme und nicht um eine BB Cream, aber wo ist da genau die Grenze? Blemish = Makel, also soll der Blemish Balsam Makel abdecken oder beseitigen. "Verleiht einen gesund aussehenden, ebenmäßigen Teint", "Die Haut kann sich gegen die ersten Zeichen der Hautalterung wehren...sieht Tag für Tag glatter, ebenmäßiger und strahlender aus". Klingt für mich schon sehr nach BB Cream, aber man wollte es wohl nicht als solche vermarkten.

Mein Problem mit den BB Creams war bisher ja oft, dass sie bei mir nicht gut einziehen und gefühlt wie eine Maske auf der Haut liegen. Außerdem bin ich echt blass, da ist es schwer, eine Cream zu finden, die hell genug ist. Bei Estée Lauder habe ich aber Hoffnung, dass es nicht so ist, denn mit dem Make Up Maximum Cover Lightweight Makeup bin ich sehr zu frieden.

Der erste Creamklecks

Die Cream ist gräulich und enthält Farbkugeln. So ist auch zum Beispiel die BB Cream von Lóreal beschaffen. Die Farbpigmente sollen sich dann der Haut anpassen.
Noch ohne Druck verteilt
Leicht verteilt



















Eingearbeitet

Eingezogen



















Ihr könnt euch meine Reaktion zwischendurch sicher vorstellen, als ich die Cream angefangen habe zu verteilen. Nie, dachte ich, kann ich so eine dunkle Cream tragen! Aber, wenn sie erst einmal eingezogen ist, dann scheint sie sich doch ganz gut an meine helle Haut anzupassen. Zumindest sieht man kaum noch Übergänge. Zeit, die Cream den Alltagstest zu unterziehen.

Man benötigt wirklich nur ganz wenig (Ok, brauche ich aber auch eigentlich immer), sie lässt sich gut verteilen und einarbeiten. Auch wenn ich die Befürchtung hatte, sie könnte viel zu dunkel sein, passt sie sich doch ausreichend an. Man sieht zwar bei mir keine Ränder, aber ich habe das Gefühl, sie ist doch insgesamt etwas dunkel. Wohl in meinem Fall eher eine Sommercream, wenn ich dann doch mal einen Hauch dunkler bin.

Das Tragegefühl ist absolut super! Zart, geschmeidig, weiche Haut, strahlender Teint. Da gibt es absolut nichts zu bemängeln! Ich trage sich schon über 8 Stunden, sie sieht immer noch gut aus und zeiht vollständig ein und verschmiert nicht überall hin, wie es z. B. bei mir der Fall mit der Garnier war. Die Haut kann atmen. Eine tolle Cream und für alle, die nicht super blass sind, absolut zu empfehlen!


Donnerstag, 17. April 2014

We are sherlocked!

Freundlicherweise strahlt die ARD ab meinem Geburtstag wieder Sherlock aus, damit wir in den Genuss der neuen Folgen kommen!

Aber sollte nicht jeder einen Sherlock haben? Vielleicht einen, der sich gut mit Cthulhu versteht und sich im Regal wohl fühlen könnte? Dafür habe ich mir die Vorlagen von Vilma Ilona auf Ravelry und von Speckerna vorgenommen.

Mit dem Rest eines Terry Pratchett Hörbuches wurden so an einem Nachmittag schon mal Kopf und Körper nach Vilma Ilona fertig. Im Laufe der Woche bekam er auch Beine, die leider etwas ungleich sind. Da werde ich wohl noch mal nacharbeiten müssen. 


Arme



  
Der Mantel ist mit seinem Kragen etwas aufwendiger und die Arme können erst angenäht werden, denn man weiß, wie der Mantel sitzt.


Glatze aber Mantel

Und dann die Herausforderung mit den Haaren nach Speckerna. Das ist eher grob nach der Vorlage geworden.

 

So kann unser eigener beratender Detektiv mit uns den Fernsehabend genießen.


Dienstag, 15. April 2014

Reise ins Heimatland der Kalorien

Wie ich schon berichtet hatte, werden mein Freund und ich unseren Urlaub in den USA verbringen. 
Mit Urlaub und verreisen kenne ich mich nicht ganz so gut aus. Oft fehlten Geld, Zeit oder eine Begleitung. Nun habe ich mich um alles gekümmert und der Traum vom großen Urlaub soll wahr werden.

Es soll wohl vorkommen, dass man im Urlaub gerne mal zunimmt und besonders in den USA, dem Heimatland der Kalorien! Nach den Handgepäckgedanken muss ich wohl auch hierfür eine Art Schlachtplan entwickeln. Also gut:

Werde ich da auf das ganze Essen verzichten können/wollen? Never ever! Neige ich doch auch jetzt schon dazu nur mit dem Essen aufzuhören, wenn mir schlecht ist. Damit fällt der Punkt "Auf die Ernährung achten" schon mal weg. Vielleicht habe ich ja Glück und an den Buffets und Co. gibt es auch mal Obst ohne Schokolade und Zucker daran und ich kann mal ein paar Vitamine zu mir nehmen. Zumindest sollte ich versuchen das ganze mit Noom zu loggen, vielleicht bremst mich das vor dem zweiten Stück Kuchen aus.

Sport? Klar, Sportzeug werde ich mitnehmen und das eine oder andere Hotel hat auch einen Fitnessraum. Da kann man sicher hin gehen aber Happy und Fit auf YouTube wird wohl auch dort über das mitgenommene Notebook abrufbar sein. Falls es Probleme mit deutschen Einträgen gibt, könnte ich auch auf BeFit ausweichen. Werde ich viel Zeit für Sport haben? Vermutlich nicht aber versuchen sollte ich es auf jeden Fall.

Bewegung? Ja, die Amis machen alles mit dem Auto und kein Wunder bei den Entfernungen. Trotzdem sollte unser Mietwagen bei den Besuchen in den Nationalparks stehen bleiben und die Wanderrouten sollten wir zu Fuß gehen und auch Shopping in den Großstädten sollten wir zu Fuß machen. Beim Sightseeing wird es zwar nicht überall möglich sein aber insgesamt werden wir versuchen das Auto so oft es geht stehen zu lassen.

Wird das schon reichen? Ich glaube nicht aber ich kann mich ja auch Vorbereiten. Mehr Muskeln bedeutet höherer Grundumsatz. Also zu meinem bisherigen Abnahmeversuch sollte das geplante gehobene Sportprogramm auch nicht nur aufgeschrieben bleiben, sondern auch umgesetzt werden. 

Vielleicht schaffe ich es ja so nicht wieder zu zunehmen oder wenigstens im Rahmen meines alten Gewichtes zu bleiben. Dann passt mir immerhin noch in den letzten 3 Tagen am Pool mein Bikini und zu Hause wird dann wieder "normal" gegessen und das Sportprogramm weitergeführt. 

Pattern by Repeat Chrafter me

Sonntag, 13. April 2014

Neuer Bob, neue Farbe

Der Frühling kommt und die Haare kommen ab. Nachdem mein Longbob schon total raus gewachsen war, habe ich mich dazu entschieden mir einfach wieder einen Bob schneiden zu lassen. Dieser ist zwar nicht wirkliche eine A-Linie geworden wie ich es gerne gehabt hätte aber vielleicht hilft ja auch eine kräftige Farbe, damit mir das Ganze besser gefällt.

Nachdem nun auch das Meiste der alten Farbe raus war, wollte ich es lieber mal ruhig angehen, mit einer Stufe 2 Coloeration. Es wird Casting Créme Gloss in der Farbe dunkle Kirsche.



Was direkt positiv auffällt, sind die Handschuhe. Nicht so riesig geschnitten, wie viele andere und auch das Material ist nicht so "raschelig" und recht glatt. Lässt sich wirklich gut mit arbeiten. Außerdem ist die Pflegespülung riesig. Bei meiner Haarlänge wird die wiederverschließbare Flasche 1-2 Wochen halten. Allerdings bin ich schon fast am Öffnen gescheitert.

Vorher

Alles aufgetragen. Nun darf es 20 Minuten einwirken und schon ist das Lila fertig.

 
Nachher

Nachher



















Mittlerweile habe ich die Farbe schon 5 Tage im Haar, aber beim Waschen kommen immer noch so viele Farbpigmente aus dem Haar, dass meine Handtücher ständig lila sind. So langsam könnte es mal aufhören.

Freitag, 11. April 2014

Return of the Space Invader - Anleitung / Pattern

Ich hatte hier ja bereits vor einiger Zeit meine Anleitung für die Space Invader Armstulpen veröffentlicht: 


Nun habe ich auch endlich den linken Armstulpen angefertigt und kann ihn hier präsentieren. 



Hier geht es zum ersten Post Tunesische Pulswärmer/Stulpen mit Space Invader

Mittwoch, 9. April 2014

BB Creams

Eigentlich ist das hier kein Beauty Blog aber es ist meiner also kann ich schreiben worüber ich möchte. Außerdem scheint es wohl so als wären Beauty und Fashion irgendwie Pflichtteil eines Blogs. Also hier mein Beitrag über meine Suche nach einer Tagescreme als Make-Up-Muffel. 
Da ist diese "neue" Errungenschaft für den Alltag bestimmt das Richtige: BB Creams.


Warum "neue"? Im asiatischen Raum ist die Idee bereits alt und daher muss ich sagen, hatte ich auch schon vor dem Run auf dem deutschen Markt bereits eine über das Internet gekauft. 

Missa M Perfect Cover BB Cream - LSF 42 in  No. 21 light beige. Vielleicht sind die asiatischen Produkte nicht unbedingt etwas für dunkle Hauttypen aber für jemanden blassen wie mich schon.

Vom deutschen Markt versuchte ich mich dann auch zu bedienen, als im Winter mir die Missha nicht genügend Feuchtigkeit bot und meine Haut ständig spannte und schuppte. Man sollte hier sagen ich habe empfindliche Haut. Im Winter trocken, im Sommer fettig, sonst Mischhaut.



 
Garnier Miracle Skin Protector - LSF 15 Farbton hell. Ebenfalls eine sehr ergiebige Cream aber leider fühlte sie sich auch im Winter oft irgendwie schmierig auf der Haut an und als wäre die Haut dicht gekleistert. Irgendwie unangenehm aber an eine neue traute ich mich lange nicht heran.







 
Olaz BB Cream Complete - LSF 15 Farbton hell, kaufte ich dann schließlich als Ersatz für die Garnier, da ich bislang gute Erfahrungen mit den Sensitiv Produkten von Olaz hatte. Ich habe das Gefühl mit dieser Cream kann meine Haut besser atmen und sie ist genau wie die andern beiden Creams sehr ergiebig. Nun steigen die Temperaturen so langsam wieder und ich musste leider feststellen, dass auch die Olaz nun im laufe des Vormittags mir sehr fettige glänzende Haut beschert. 




Daher hieß es nun für mich im Frühjahr doch wieder zurück zum Alten. Ich wollte die Missah mit der ich unglücklich wurde wieder einer Chance geben. Zu recht. Seidiges angenehmes Gefühl und auch abends kein fettiges Gefühl auf der Haut.

Für mich bleibt die Missah wohl erst mal weiterhin die Cream für den Sommer und mit ca. 10,- € plus Versand in der 50 ml Größe ist sie ungefähr auf dem Preisniveau der meisten BB Creams. Außerdem könnt ihr auch auf den Bilden erkennen, dass sie auch am besten zu meiner blassen Haut passt.

Die Farbgebung





 















 sowie die Deckkraft und Konsistenz








Dienstag, 8. April 2014

The big Pouf

Nach dem Pacman Kissen hatte ich angefangen, aus 4 Knäueln Next ReCotton eine Pouf zu häkeln.

Eigentlich sehr simpel: 1 Knäuel für oben, 1 für unten und 2 für die Seiten. Alles in geschlossenen Runden mit festen Maschen, Halbstäbchen und Stäbchen arbeiten, so wie es einem gefällt. Z. B. sind bei mir die Seiten komplett Halbstäbchen geworden.

Anfangs am besten mitschreiben, damit die Teile für oben und unten identisch werden. Ich habe unten eine "Platte" mit 8 Runden gesondert gemacht und nicht wie den Rest in "einem Stück" gearbeitet, damit ich leichter füllen kann und ggf. kann man diesen Decken nochmal abnehmen, für eine zusätzliche Befüllung.
Eigentlich wollte ich, dass der Pouf noch mehr auf Spannung, also aufgeblähter, ist als er es nun geworden ist, aber die Option der zusätzlichen Befüllung steht mir noch offen.

Für die Füllung habe ich genutzt, was sonst schon ausgemustert war. Ein alter Bettdeckenbezug, den ich mit dem Rest der Bezüge, einem alten Kissen und 3 alten Plaids befüllt habe. Ergebnis: schwer aber flauschig und stabil. Eventuell wird die Füllung noch um eine alte Bettdecke ergänzt, für mehr Volumen.

Das Ergebnis kann sich aber auch so schon sehen lassen. Für Yoga und Meditation ist der Pouf aus 4 Knäueln vielleicht etwas zu groß, aber für die Katzen ist er perfekt.

Seht selbst:


Erstes Beschnüffeln...

...und Schäfchen

Auch der Kater wollte den Pouf testen
Hinter Sam und Mr. Bacon ist der Pouf in der Entstehungsphase
Am Ende durfte ich ihn auch nutzen

Sonntag, 6. April 2014

Chromecast

Der Chromecast ist da und ich kann es kaum erwarten ihn in Betrieb zu nehmen!

Ich habe ja schon das eine oder andere Mal geschrieben, dass ich mir bei YouTube gerne Sportkurse aussuche. Vor vielen Jahren hatte ich mal Mari Winsor Pilates DVDs, damit fing es an und ich habe für mich festgestellt, dass ich nach diesen Anleitungen gut und erfolgreich zu Hause trainieren kann.

Die Suche nach Neuem hat mich dann zu diversen YouTube Channels gebracht, die Kurse gratis anbieten. Nun macht es aber ohne Smart TV  keinen Spaß. Immer Kabellage am Notebook oder der PC Monitor steht zu weit hinten auf dem Schreibtisch. Irgendwas ist immer, so dass man am liebsten das Video einfach auf den Fernseher bringen möchte. Vom Play Store, iTunes, Maxdome und What-/Watchever Streaming mal ganz abgesehen.

Im Vorfeld habe ich mich schon mal mit möglichen Apps für Smartphone, Tablet und PC beschäftigt und mit AllCast und MediaThekCast (App für die Mediatheken von ARD, ZDF, 3Sat und Arte) schon einige spannende Testkandidaten gefunden. Die Wichtigste ist aber die Chromecast App für Windows, Andriod und iOS.

Aber erst mal wird der kleine Stick ausgepackt! 


 















Danach an den TV angeschlossen, den Chromecast in den HDMI Eingang und das USB-Kabel an den Chromecast sowie USB Port des TV oder wahlweise mit dem Adapter direkt an die Steckdose.


Die Verbindung teste ich mit den Geräten, die gerade da sind: ein iPad, ein Win7 Netbook und ein Android Smartphone (das Nerd im Titel ist total ernst gemeint).


Der Stick wird sofort vom TV erkannt und gestartet. Als erstes, weil in Griffreichweite, wollte ich das iPad testen. Leider konnte es den Stick nicht gleich finden, daher griff ich nach dem Android und startete nun die Chromecast App auch dort. Der Stick wurde sofort gefunden, verbunden, konnte in das WLAN eingeloggt werden und führte danach direkt Updates aus. Anschließend war er STARTKLAR.




 
Also auf dem Smartphone die YouTube App gestartet und gleich kam die Frage, ob man sich mit dem Chromecast verbinden möchte. Also los geht's! Das erstes Video angeklickt, taucht zügig auf dem TV auf und hat ein top Bild und super Klang!

Zurück zum Pad. Das hat ganz ohne mein Zutun in der Zwischenzeit den Chromecast gefunden und eingerichtet, kaum dass er im WLAN eingebunden war. Das finde ich doch mal zuvorkommend! Kann ich nun casten? Hmmm aus dem Safari leider nicht und auch nicht die Fotos direkt. Da werde ich wohl noch mal eine andere zusätzlich App testen müssen.

Weiter mit dem Netbook. Chromecast Software starten, Cast gefunden und im Chrom das neue Symbol der "Google Cast" Erweiterung testen und schon kann ich den Blog auf dem TV tippen, wenn auch mit ca. 1,5 Sekunden Verzögerung. Vielleicht nicht überragend aber eine nette Funktion.


Aus dem Play Store über den Browser gibt es nun die Wiedergabeoptionen über Chromecast oder auf dem PC. Damit ist auch hier das Streamen schnell und einfach. Ebenso einfach wie über die YouTube Seite, neben dem Vollbildsymbol ist nun auch das für Chromecast.

Wieder zurück zum iPad und der nun installierten YouTube App. In der App einfach auf das Chromecast-Symbol und wer hätte es gedacht, läuft nun auch hier die Übertragung bestens. Nur ist für das iPad die App-Auswahl etwas eingeschränkt aber das für mich Wichtigste funktioniert.

Andere Apps über das Smartphone:

- AllCast. Findet den Chromcast sofort und findet sogleich Medien: Galerie, Audio und auch die Dropbox. Spielt problemlos und einfach Videos, Fotos und Musik ab.

- Die MediaThekCast App fragt, worüber der Inhalt nach der Auswahl wiedergegeben werden soll. In meinem Fall über AllCast zum Chromecast und auch damit läuft es super. Was soll man sagen:keine Beschwerden.

Insgesamt lässt sich mit dem Chromecast vielleicht nicht überall alles wiedergeben, aber für Streaming an sich lässt er sich super nutzen. Die ganzen Tablets, PCs und Smartphones dienen dabei lediglich als Fernbedienung. Man kann seinen PC auch einfach ausschalten und die bereits gestartete Wiedergabe läuft weiter. Dadurch lässt sich auch noch ein wenig Strom sparen.


Kleiner Nachtrag zum iPad: 
Beim Wechsel des WLAN habe ich die Einstellungen nun über das iPad vorgenommen. Das iPad kann den Chromecast nicht sofort finden, da hier erst manuell in den Einstellungen das WLAN des Chromecast ausgewählt werden muss, damit dieser konfiguriert werden kann. Danach stellt sich das iPad wieder automatisch auf das ursprüngliche WLAN ein.

Mein Fazit:
Der Chromcast kostet mit 35 € nicht besonders viel aber macht Spaß und verwandelt ohne Probleme einen Fernseher mit HDMI Anschluss in einen rudimentären SmartTV. Goodbye Kabelsalat!


Donnerstag, 3. April 2014

Einmal Urlaub

Seit Jahren möchte ich einmal richtig Urlaub machen. Weit weg fliegen und was Neues entdecken. Einfach mal raus kommen aus allem daheim.

USA oder Kanada waren meine Favoriten für einen langen Urlaub, denn ich denke, da kann man am meisten erleben und sehen. Nebenbei beherrsche ich auch noch die Sprache ;)

Leider ist es aber immer wieder verschoben worden, Jahr um Jahr. Doch dieses Jahr geht es tatsächlich über den großen Teich in den Urlaub. Urlaub ist genehmigt, Flüge, Hotels und Mietwagen sind gebucht. Alles ist so weit, dass es tatsächlich endlich wahr wird.

Aber was auf dem Flug tun? Bücher und Häkelzeug sollten schon mit (oder machen die vielleicht sogar Probleme wegen der Nadeln im Handgepäck? Auch wenn es welche aus Bambus sind?), außerdem Hörbücher, wenn der Nacken beim Lesen und Häkeln nicht mehr mit macht. Kekse als Snack außerdem Bonschen oder Earplanes. Halt irgendwas, dass die heuschnupfigen Nebenhöhlen offen hält zum Druckausgleich wäre da gut. Dazu werde ich eventuell noch mal meinen Arzt befragen. Dann Schutz vor der Klimaanlage! Tuch, Nasenspray und Augentropfen. Sonst habe ich meine übliche Erkältung nach dem Flug und bei einer Rundreise würde ich doch gerne darauf verzichten.

Mittlerweile habe ich schon ganze Gepäcklisten, für Koffer und Handgepäck sowie ToDo- und ToSee-Listen geschrieben. Klingt vielleicht komisch, aber bei mir ist dieses Listenschreiben ein Ausdruck von Aufregung.

Sportzeug, Waschmittel, alle möglichen Medis und an was man nicht noch alles denken muss. Dazu noch die Planung für daheim. Kollegen ordern bereits Süßigkeiten bei mir und Freunde diverse Kleinigkeiten (noch eine Liste). Hoffentlich werde ich durch die Listen das Gefühl haben, nichts zu vergessen und gut vorbereitet zu sein. Na ja, wir alle wissen ja, 1. kommt es anders und 2. als man denkt.

Ich zähle schon mal die Tage und werde dann sicherlich berichten, wie der Urlaub war.  
So lange mache ich schon mal aus lauter Vorfreude Stars ohne Stripes:

Pattern by Repeat Chrafter me

Dienstag, 1. April 2014

Positive Energie

Auf einem Freitag habe ich mich mit Sandra getroffen und eine tolle Zeit gehabt. Sie wollte uns Veggie Gyros zu Essen machen, war aber nicht mehr zum Einkaufen gekommen, daher ging es gemeinsam in den Bioladen um die Ecke.

Das schlimme daran war, dass ich gleich in das dort umfangreich vorhandene Yogi-Tee-Sortiment gestolpert bin. Ich trinke sehr gerne diese ganzen Gewürz- und Kräutertees und in den meisten Supermärkten und Drogerien ist das Sortiment doch eher sehr eingeschränkt oder gar nicht erst vorhanden. Im Bioladen viel mir gleich eine neue Sorte ins Auge. "Positive Energie" - Schwarzer Tee, Mate, Cranberry und Hibiskus. 
 
Seit dem ich Magenprobleme habe, trinke ich morgens lieber einen schwarzen Tee statt Kaffee. Diese Sorte, die auch noch zusätzlich Mate enthält, wäre da bestimmt eine gute Abwechslung. 

Samstag morgen dann der Test und damit auch gleich der Spruch des Tages vom Yogi Tee:
  

Bereits der Duft wirkt schon stimmungsaufhellend und kann einem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Der Tee schmeckt trotz Schwarzteeanteils sehr frisch und wird auch kalt nicht bitter. Ein großer Pluspunkt, denn ich vergesse ständig meinen Tee aus zutrinken solange er noch heiß ist! Er hat durch die Cranberrys eine fruchtige Unternote und gibt wirklich Energie. Eine sehr wichtige Eigenschaft für Morgenmuffel und Zwangsfrühaufsteher wie mich. Zusammengefasst ist der Tee einfach Lecker. 

So nun muss ich aber mit Häkelzeug und Hörbuch auf das Sofa und meine Energie kanalisieren, denn ich habe von Sandra ein Häkelbuch mit neuen Vorlagen geliehen bekommen. Es sollte also bald neues Häkelfutter für den Blog geben!